Steuerflucht 05.03.07
Geschrieben von jnwwebmaster am March 06 2007 09:08:38
1. Steuerreform treibt Konzerne aus Großstädten
Die Unternehmenssteuerreform 2008 könnte dazu führen, dass Konzerne aus Großstädten wegziehen, um Gewerbesteuer zu sparen. Die Gewerbesteuer könnte sich für viele Unternehmen deutlich erhöhen.
 http://www.ftd.de/politik/deutschland/167937.html?nv=cd-topnews

 

2. Experte nennt Entwurf verfassungswidrig

Das Papier soll in Teilen verfassungswidrig sein. Zu diesem Ergebnis kommt der renommierte Steuerexperte und Regierungsberater Stefan Homburg. Sollte der Entwurf zur Unternehmensbesteuerung in dieser Form Gesetz werden, wäre der Schaden für die deutsche Volkswirtschaft enorm. Sogar hohe Beamte des Finanzministeriums teilten Homburgs Vorwürfe im Kern.  

http://www.welt.de/wirtschaft/

 

3. «Wir werden im Bundesrat mit Nein stimmen»

Berlin (ddp-bln). Berlin lehnt die geplante Unternehmenssteuerreform der großen Koalition im Bund ab. «Wir werden im Bundesrat mit Nein stimmen», sagte SPD-Landes- und Fraktionschef Michael Müller dem «Tagesspiegel» (Montagausgabe).                                         

  http://de.news.yahoo.com/

 

4. «Auf Dauer zu hohe Einnahmeverluste»

Hamburg (ddp-nrw). Die nordrhein-westfälische SPD-Landesvorsitzende Hannelore Kraft hat die von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück (SPD) geplante Reform der Unternehmenssteuer scharf kritisiert.    http://de.news.yahoo.com/04032007/336/laquo-dauer-hohe-einnahmeverluste-raquo.html

5. "Fliegen muss mehr kosten"

Flugreisen geraten in den Fokus der Klimadebatte. Forscher und Politiker empfehlen, möglichst auf sie zu verzichten. Klaus Töpfer, Ex-Direktor des UN-Umweltprogramms Unep, fordert, den Flugverkehr zu verteuern.                                                                                                                 http://www.fr-online.de/top_news/

 

6. Zentrale Steuerverwaltung brächte Milliardeneinsparungen

Berlin (dpa) - Das Finanzministerium lässt im Bemühen um eine zentrale Bundessteuerverwaltung nicht locker. Vor dem Start der Verhandlungen über die zweite Stufe der Föderalismusreform holte sich der Bund Rückendeckung bei der Unternehmensberatung Kienbaum.  

http://de.news.yahoo.com/02032007/3/


 7. «Das bringt gar nichts»

Passau (ddp). Die Deutsche Steuergewerkschaft hat die Forderung des Bundesfinanzministeriums nach einer Bundessteuerverwaltung zurückgewiesen. «Das bringt gar nichts. Es wird nicht effektiver gearbeitet, wenn der Bund anstelle der Länder das Kommando übernimmt», sagte der Bundesvorsitzende des Verbands, Dieter Ondracek, der «Passauer Neuen Presse» (Samstagsausgabe). 

http://de.news.yahoo.com/03032007/

 

8. Zürichs Stadtpräsident verspricht Steuersenkung

ib. Der Gemeindesteuerfuss der Stadt Zürich soll auf das kommende Jahr hin deutlich gesenkt werden. Dies sagte Stadtpräsident Elmar Ledergerber in einem Interview mit der «NZZ am Sonntag». Die Rechnung des letzten Jahres, so Ledergerber, schliesse mit einer «deutlich schwarzen Zahl», so dass eine Senkung des Steuerfusses möglich werde.   

http://www.nzz.ch/2007/03/05/zh/articleEZBNR.html


9. Ein wenig Schutzgeld für den Sozialstaat
Österreichs Steuersystem ist leistungsfeindlich: Was die Inflation nicht frisst, schnappt sich der Fiskus. Wozu soll man da mehr leisten? 

 http://www.diepresse.com/home/meinung/

10. Ausländer werden zur Kasse gebeten

Statt bisher 15 Prozent müssen sie künftig wie chinesische Unternehmen einen neuen, einheitlichen Steuersatz von 25 Prozent zahlen. Nach Schätzungen wird sie das rund fünf Milliarden Dollar mehr kosten als bisher. Chinesische Firmen, die bisher 33 Prozent zahlen mussten, werden dagegen um schätzungsweise 16 Milliarden Dollar entlastet. 
 http://www.faz.net/s/RubC8BA5576CDEE4A05AF8DFEC92E288

 

11. Kritik und Beifall für den Hedge-Fund TCI

Die Diskussion rund um aktivistische Hedge- Funds wird in diesen Tagen in den Niederlanden mit überraschend viel Emotionen geführt. Der «Angriff» des britischen The Children's Investment Fund (TCI) auf die ABN Amro Bank hat am Amsterdamer Finanzplatz wie eine Bombe eingeschlagen.  http://www.nzz.ch/2007/03/05/wi/articleEYUWV.html